Dyskalkulie

Symptome der Rechenstörungen / Dyskalkulie
Wie erkenne ich es?
Nachfolgend finden Sie eine Auflistung von möglichen Symptomen, die Sie bei Ihrem Kind bemerken könnten. Haben Sie mehrere Symptome bei Ihrem Kind beobachtet, empfehlen wir Ihnen eine diagnostische Abklärung in der Praxis Fördercheck durchführen zu lassen.
Pränumerische Voraussetzungen
  • Schwierigkeiten in der Wahrnehmung und räumlicher Gliederung
  • Länge, Breite, Höhe sind nicht unterscheidbar
  • keine Vorstellung von Mengen und Größen
  • Richtung und Reihenfolge können nicht eingehalten werden
  • häufige Verwechslung von rechts/links, oben/unten, hinten/vorne
  • häufige Verwechslung von Begriffen wie: mehr/weniger, das Doppelte/die Hälfte, ein Teil/das Mehrfache, länger/kürzer, schwerer/leichter, schneller/langsamer, früher/später
Zahlenbegriff / Zahlenaufbau
  • häufiges Vertauschen von Ziffern (4/5 oder 6/9)
  • Ziffern werden von unten her oder seitenverkehrt geschrieben (3 ähnelt E, 7 ähnelt F)
  • gehörte Zahlen werden oft falsch geschrieben (43 wird zu 34 oder 20030 wird zu 230)
  • Analogiebildungen gelingen nicht (zB. 4+5=9 > 14+5=19 oder 4+5=9 > 40+50=90)
Rechenoperationen
  • auffallend große Schwierigkeiten beim Rechnen
  • immer wieder erneutes Abzählen, auch bei kleinen Mengen
  • Berechnungen benötigen viel Zeit
  • Geübtes und Zwischenergebnisse werden schnell wieder vergessen
  • keine Verbesserung durch ständiges Üben
  • Rechenfehler werden nicht erkannt
  • widersprüchliche Ergebnisse nebeneinander fallen nicht auf
  • Additionen und Subtraktionen werden fast immer durch Abzählen gelöst
  • Schwierigkeiten bei Rechnungen mit Platzhaltern (zB. ()-2=4
  • trotz Berechnung von 4+6 muss die Rechnung 4+7 neu errechnet werden
  • 4+2 und 2+4 werden nicht als gleich erkannt
  • Üben hilft kaum dauerhaft
  • gleiche Fehler wiederholen sich häufig
Sach- und Textaufgaben
  • Textaufgaben werden nicht verstanden
  • Aufgabenstellung wird über einen längeren Rechenweg vergessen
  • Sachaufgaben können nicht in den richtigen mathematischen Lösungsweg übersetzt werden
  • Umgang mit Zeitangaben bereitet Schwierigkeiten
  • häufige Verwechslung von Stunden, Minuten, Sekunden
  • Vorstellungen von Wochen, Monaten, Jahren sind deutlich konfus